Monika Salkute hat sich nach Abschluss der Qualifikation mit 387 Punkten den Titel der Mobiliar Topscorerin von Edelline Köniz gesichert.
Anlässlich des ersten Playoff-Heimspiels, am Sonntag, 19. März, durfte sie vom Repräsentanten der Mobiliar Generalagentur Bern-West, von Steven Geissbühler, einen Check im Wert von 6‘470 Franken für die Nachwuchsförderung in ihrem Club entgegennehmen.  Auf dem Spielfeld ist es nicht zu übersehen:
Seit vier Jahren vergibt die Mobiliar in den vier Hallensportarten Basketball, Handball, Unihockey und Volleyball die Auszeichnung des Mobiliar Topscorers. Ab dem ersten Spiel der Saison tragen jeweils jene Spielerinnen und Spieler einer Nationalliga-A-Mannschaft das MobiliarTopscorer-Trikot, die bis dahin die meisten Punkte erzielt haben. Wer am Ende der Qualifikationsphase die meisten Punkte erzielt hat, wird Mobiliar Topscorer bzw. Mobiliar Topscorerin des jeweiligen Teams.  Die Punktezahlen der Topscorer bestimmen, wie viel die entsprechenden Clubs von den 400‘000 Franken erhalten, welche die Mobiliar pro Saison im Rahmen ihres Engagements für die Nachwuchsförderung im Hallensport zur Verfügung stellt.


Sichtlich stolz auf die Leistung der frisch gekürten Mobiliar Topscorerin übergab der Generalagent der Mobiliar Bern-West, Steven Geissbühler, kurz vor dem Spiel den Check über 6‘470 Franken.