Edelline Köniz - Sm‘Aesch-Pfeffingen 0:3 (13:25, 24:26, 16:25)

Aesch-Pfeffingen hat zwar vor einem Monat die dritte Qualifikations-Partie zuhause gegen Köniz überraschend mit 2:3 verloren, ist aber in der Viertelfinal-Serie gegen die Bernerinnen natürlich trotzdem klar favorisiert. Und die Gäste wurde dieser Rolle beim ersten Playoff-Spiel in Bern auch gleich von Beginn weg vollumfänglich gerecht, lagen schon früh klar mit 6:1 voraus und entschieden den ersten Durchgang gleich mit 25:13 zu ihren Gunsten. Im zweiten dann war aber sicher auch zur Verwunderung der gut 450 Zuschauer plötzlich alles anders: Nun lag meist Köniz vorne, und nach einer 23:15-Führung schien der Satzausgleich nur eine Frage der Zeit zu sein. Schien - denn die Bernerinnen brachten es tatsächlich fertig, schliesslich doch noch 24:26 zu verlieren. Natürlich steigerten sich auch die Gäste, aber eine solche Führung kann und darf man einfach nicht mehr abgeben. Es war in der Folge wenig verwunderlich, dass Köniz nach der Pause den Tritt nie mehr fand, was Aesch-Pfeffingen schliesslich zum Abschluss zu einem wiederum ganz klaren 25:16 nutzte.

Bilder von Marc Raeber
 

Artikel in der BZ