Am Freitag war das junge Team zu Gast bei Muri Bern. Nach dem gelungenen Saisonauftakt gegen Neuenburg, war das Ziel auch dieses Wochenende weitere Erfolge zu feiern. Der neu aufgestiegene Gegner war jedoch nicht etwa zu unterschätzen. Durch eine gute Vorbereitung und intensive Trainings hatten sich die Spielerinnen bestens auf ihren Gegner vorbereitet. Dies bewiesen sie bereits von Beginn weg und entschieden die ersten Beiden Sätze klar mit 25:19 und 25:15 für sich. Im dritten Satz war es zu Beginn vor allem das Team von Muri Bern, welches immer wieder mit gezielten Angriffen und guten Defense Paraden brillieren konnte. Glücklicherweise fanden die Könizerinnen nach einigen Startschwierigkeiten wieder ins Spiel zurück und konnten sich durch einen 25:20 Satzgewinn 3 Punkte in der Tabelle sichern.

Viel Zeit zur Erholung hatten die Spielerinnen jedoch nicht, denn heute Sonntag stand bereits das nächste Auswärtsspiel gegen den Titelverteidiger VBC Münchenbuchsee auf dem Programm. Das erfahrene Team aus Münchenbuchsee war den Könizerinnen durch einige Testspiele in der Vorbereitungsphase bekannt. Bereits beim Satzbeginn gelang es Münchenbuchsee immer wieder zu Punkten, wobei die Könizerinnen wenig Mittel fanden am Block der Gegner vorbeizukommen. Zu viele Eigenfehler und zu wenig Druck am Service verhalfen dem Gegner den ersten Satz klar mit 13:25 für sich zu entscheiden. Auch im zweiten Satz hatten die Könizerinnen Mühe zu Punkten und gaben auch den zweiten Satz mit 21:25 ab. Im dritten Satz gelang es durch gute Annahmen und strukturierten Spielzügen zu Punkten. Der Verlauf des dritten Satzes war sehr ausgeglichen und den Zuschauern wurde ein spannendes Match geboten. Durch den Wechsel der unglaublich stark aufspielenden Chiara Montani auf die Aussenposition, zahlreichen guten Aktionen der Zuspielerin Luisa Schwander und kraftvollen Angriffen konnte das Team zurück ins Spiel finden und den dritten Satz für sich entscheiden.
Im vierten Satz gelang es jedoch den Spielerinnen unter der Leitung von Coach Leitis nicht, die Leistung zu halten und somit ging das Spiel mit 1:3 verloren.
Nächste Woche geht es mit neuem Schwung in die Vorbereitung für den Match am kommenden Sonntag gegen den BTV Aarau.

Bericht: Céline Ackermann
Foto: Urs Grütter