Auch im zweiten Satz fanden die Könizerinnen nie wirklich ins Spiel und zeigten ungewohnt viele Fehler im Service und in der Annahme. So ging auch Satz zwei mit 25:22 an den Gastgeber aus Obwalden.
In Satz 3 und 4 zeigten die Könizerinnen aber dann Kampfgeist. Das Spiel der Bernerinnen wurde stabiler und variabler. Als Folge davon zog edelline Köniz schon früh davon und sicherte sich die Sätze mit 25:15 respektive 25:10.
So musste also der fünfte Satz über Sieg oder Niederlage entscheiden.
Zum Seitenwechsel führen die Könizerinnen noch mit 8:7, in der Folge wurden die Punkte aber zur Mangelware (8:13). Trotz einem beherzten Kampf zurück in Spiel konnten die Spielerinnen unter Coach Agris Leitis den Sieg den Obwaldnerinnnen nicht mehr wegschnappen. (13:15)

Bericht: Céline Ackermann
Bild:  Urs Grütter